G85_6980.jpg

ABOUT

NERIA ist das Soloprojekt von Josie, einer Musikerin mit vielfarbiger, warmer Stimme, bei der schnell hör- und fühlbar wird, dass sie mit jeder Faser ihres Wesens singt. Ihre atmosphärischen Songs berühren mit ungeschliffener Authentizität, mit feinsinnigen Arrangements und Texten mit introspektiven Tiefgang.

Die Weltenwandlerin und Wahl-Münchenerin nimmt die ZuhörerInnen mit auf eine innere Reise, sie malt melodische Szenerien einer Suche nach Ganzheit, nach Freiheit und Verbundenheit, nach Hoffnung und Wahrheit, nach Ruhe und Klarheit inmitten des Chaos der Welt.

Dabei gehen Melancholie und Leichtigkeit Hand in Hand, unterstrichen von komplex-filigranem Fingerpicking oder kraftvollem Strumming auf der Gitarre und zuweilen auch auf dem Charango, einem kleinen Saiteninstrument aus den Anden, welches Songs wie „Shooting Star“ oder „Embrace“einen besonderen Zauber und ein Gefühl von Weite gibt.

Beim Songwriting lässt sie ihre Kreativität nicht durch Anhaftung an ein bestimmtes Genre einschränken, sondern von ihrer Offenheit für verschiedenste Stilrichtungen beflügeln. So gibt es Stücke, die an Bon Iver oder Lisa Hannigan erinnern, genauso wie Anklänge von Soul, Jazz oder auch 60s Folk á la Joan Baez. Das Nostalgische und das Gegenwärtige fließen ineinander und verschmelzen zu einer zeitlosen Melange.

„Embrace“, Nerias Debutalbum welches am 9.April 2021 erschien, beinhaltet eine Auswahl von Songs, die in einer Zeitspanne von 10 Jahren entstanden sind und Botschaften enthalten, die womöglich gerade in dieser Zeit aktueller und wichtiger denn je sind. So geht es beispielsweise darum, Spaltung zu überwinden ("Entwined"), sich selbst im anderen zu erkennen ("Mirror"), die Perspektive auf die Chance von Krisen zu richten ("Blessing in Disguise", "Blank Page"), seinen Kompass in der inneren Stimme zu finden ("Sunbird") und immer wieder zu erinnern, dass unsere Existenz flüchtig wie ein Augenaufschlag ist, und wir die schönen Momente von heute daher möglichst bewusst erleben sollten ("Shooting Star").

Für die Musikerin ist auch das Songschreiben so etwas wie der Versuch, solche Sternschnuppen einzufangen - Teile ihrer inneren Welt aus Gedanken, Gefühlen und Erfahrungen, die sie gern festhalten und auch für andere hör- und fühlbar machen möchte. Sie wünscht sich vor allem, dass ihre Songs die ZuhörerInnen etwas fühlen lassen – vielleicht etwas schon lange Verschüttetes, eine stille Sehnsucht, eine Vision. Vielleicht auch die Erkenntnis, dass wir als Menschheitsfamilie alle gemeinsam auf dieser Lebensreise sind, und jegliches Gegeneinander uns nur kleinhält.

Listening to NERIA can feel like getting wrapped up in a gentle embrace and carried away by a warm, soulful and vivid voice. The music of the Munich-based singer-songwriter and world wanderer takes the listener on an inner journey, painting soundscapes of a search for freedom and connectedness, vastness and depth, hope and truth, serenity and clarity amidst the chaos. Her melodies and thoughtful lyrics touch the listener with raw emotion and evoke intense images in the mind and heart.

Her music is characterized by enchanting vocals, simple strums, and intricate finger-picking on the guitar and sometimes charango, a small string instrument from the Andes which gives songs like „Shooting Star“ or „Embrace“a particular spell and a sence of vastness, as melancholy and lightness go hand in hand.

In songwriting, her creativity is not limited by sticking to a specific genre, but  nurtured by her curiosity and openness to explore all kinds of genres.There a pieces with a resemblance to Lisa Hannigan or Bon Iver, others with hints of Soul, Jazz or 60s Folk á la Joan Baez. The nostalgic and the present flow into one another, blending into a timeless melange.

During the time of the pandemic, Neria recorded and released her debut album "Embrace", which is a collection of songs she wrote during a time span of 10 years. In the current time, their powerful messages are probably more important than ever: To realize the interdependency and connectedness of all life and overcome seperation ("Entwined"), to recognize oneself in the other ("Mirror"), to shift the perspective to see opportunities in times of crisis ("Blessing in Disguise", "Blank Page"), to find one's compass in the voice within("Sunbird") and to remind oneself over and over again that existence is like the blink of an eye and therefore, every precious moment needs to be lived conciously ("Shooting Star") .To her, writing songs is also a bit like trying to capture shooting stars – beautiful moments and thoughts that she wishes to remember forever, and that she wants to make audible and tangible for others.